Von Firma „Muff-Orthopädie“ zur Firma „actifeet

 

1917

Im Sommer dieses Jahres zieht Anton Muff (Grossvater von Daniel Muff) mit seiner Familie aus dem Luzernischen in die Rosenstadt Rapperswil. Seine Schuhmacherei am Hauptplatz (heutige Rösslibar) ist einfach und dunkel, ganz entsprechend den damaligen Zeiten und Zukunftsaussichten. Wenige Jahre später verlegt Anton seine Werkstatt in ein grösseres Lokal an der Kluggasse 3 (heute actifeet-Filiale).

 

1945

Völlig unerwartet stirbt Anton am Friedenstag 1945.
Sein Sohn Walter (Daniels Vater) muss aus dem Welschland zurückkommen und das karge Geschäft übernehmen. Es herrschen miserable Verhältnisse. Allein in der Rapperswiler Altstadt leben ein Dutzend Familien von Schuhreparaturen. Mit Unterstützung seiner Frau Edith und durch gute Arbeit vergrössert Walter seinen Kundenkreis stetig, so dass er in den Sechzigerjahren drei Schuhmacher beschäftigen kann. Orthopädische Arbeiten werden ein wichtiger Geschäftsbereich.

 

1983

Im Februar 1983 reisst ein Schlaganfall Walter brüsk aus dem Arbeitsleben. Es ist Glück im Unglück, dass Sohn Daniel, gerade zwanzig jährig, in die Lücke springen kann.

 

1986

Die museal wirkende Werkstatt wird zu einer zeitgemässen, einladend gestalteten Orthopädie-Schuhmacherei umgebaut und der Maschinenpark erneuert.

 

1990

Daniel besteht erfolgreich die höhere Fachprüfung SM und ist nun "eidg. diplomierter Schuhmachermeister (SM)".

 

1994

Zusammen mit Frau Irene beschliesst er, die Werkstatt durch einen Totalumbau den neuesten Erkenntnissen anzupassen und mit einem fachspezifischen Schuhladen zu ergänzen.

 

1997

80 Jahre Muff-Orthopädie werden gefeiert.

 

2000

Daniel bildet sich weiter und besteht erfolgreich die höhere Fachprüfung OSM und ist nun "eidg. diplomierter Orthopädieschuhmachermeister (OSM)".

 

2003

Wegen ständigem Zulauf neuer Kundschaft drängt sich eine Totalumstrukturierung und Vergrösserung des Geschäfts auf. Daniel und Irene finden nach langer Suche im September endlich eine geeignete Liegenschaft in Pfäffikon SZ. Die Zeit drängt, denn der Schuheinkauf für die nächste Frühlings-/Sommersaison ist getätigt und für ein grösseres Geschäft berechnet. Während der knapp bemessenen Umbauzeit erfahren sie, dass ein zweiter OSM, Marcel Züger, demnächst ebenfalls ein Geschäft in Pfäffikon eröffnen will.
Was tun in dieser für beide Parteien nicht gerade angenehmen Situation? Daniel und Irene nehmen mit Marcel Kontakt auf. Er wird durch die Neuigkeit ebenfalls höchst überrascht. Schnell ist den dreien klar, dass sie gut harmonieren. So beschliessen sie kurzerhand, als gleichberechtigte PartnerIn, eine neue Firma unter dem Namen „actifeet“ zu gründen.
Sie entscheiden, dass das Geschäft in Pfäffikon neu Hauptgeschäft sein solle, Rapperswil aber als Filiale erhalten bleibe. Gleichzeitig wird actifeet der erste FinnComfort-Shop der Schweiz (Shop in Shop-Modell mit dieser Schuhmarke).

 

2004

Am 20. März 2004 startet das neue „actifeet“-Hauptgeschäft an der Churerstrasse 111 in Pfäffikon SZ mit einem „Tag der Eröffnung“. Bereits an diesem ersten Tag werden überraschend viele Schuhe verkauft. Und so geht es weiter. Weder Angestellten noch Geschäftsleitung wird es langweilig. Das Team muss sich neu in zwei Läden zurecht finden und Lösungen für logistische Herausforderungen erarbeiten. Die Computerprogramme werden angepasst und, und, und ...

 

2005

Marcel und Daniel entwickeln eine ganz neue Einlagentechnik, die „sensoDynamic®“. Zusätzlich bieten sie neu Tapingbehandlungen an. Erneut wächst der Kundenstamm fast ohne Werbung, was sicher nicht zuletzt auch dem Top-Team (Laden, Werkstatt, Büro) zu verdanken ist.

 

2013

Seit dem 1. Januar 2013 ist Daniel wieder alleiniger Geschäftsinhaber, da sich Marcel anderweitig orientiert hat.

 

Die Firma "actifeet" schaut also auf eine bewegte Geschichte zurück und wie der Name "actifeet" schon sagt, wird die Firma weiterhin aktiv und in Bewegung bleiben...